StartseiteGesundheit

Mit Erkältung Sport machen?

Mit Erkältung Sport machen - ist das wirklich vernünftig?
Mit Erkältung Sport machen? Das ist keine gute Idee

Mit Erkältung Sport machen – ist das sinnvoll?

Wer kennt sie nicht, die typischen Symptome einer Erkältung? Ein Kratzen im Hals (Halsschmerzen*), eine laufende Nase (Schnupfen), Husten, vielleicht auch ein wenig schlapp sein (evtl. leichtes Fieber haben). Besonders in der kalten Jahreszeit erwischt viele Menschen der grippale Infekt, wie eine Erkältung auch bezeichnet wird.

Der grippale Effekt sollte übrigens nicht mit einer Grippe verwechselt werden, deren Auswirkungen heftig sind (Muskelschmerzen, Gliederschmerzen, Fieber und Schüttelfrost). Eine Grippe verläuft meistens so schwer, dass an Sport gar nicht zu denken ist.

Eine leichte Erkältung ist zwar lästig, aber mit Erkältung Sport machen sollte doch kein Problem sein – oder? Es ist natürlich nicht schön, den Trainigsrhytmus durch eine Pause zu unterbrechen. Schließlich dauert eine Erkältung in der Regel ein bis zwei Wochen. Aber Sport trotz Erkältung zu treiben ist nicht unbedingt empfehlenswert.

Auch bei einer leichten Erkältung oder Schnupfen sollte kein Sport getrieben werden.
Mit Schnupfen Sport machen – keine gute Idee

Sport treiben trotz Erkältung – warum das keine gute Idee ist?

Wenn der Körper gesundheitlich angegriffen ist, muss er sich erholen. Dazu gehört auch die entsprechende Ruhe, damit er sich regenerieren kann. Durch den Sport hat der Körper nicht die Möglichkeit, sich auszuruhen und zu regenerieren, ganz im Gegenteil, er wird gefordert. Mit Schnupfen Sport machen – sicherlich keine gute Idee.

Mit Erkältung Sport machen – es gibt einige Risiken

Sport trotz Erkältung: – die Symptome einer Erkältung sind häufig nicht besonders schwer.  Deshalb glauben viele Menschen, dass es bei einer leichten Erkältung nicht so schlimm oder gar gesundheitsschädigend sei, Sport zu treiben. Doch leider ist das nicht richtig und kann sogar gefährlich werden.

Bei einer Erkältung ist das Immunsystem mit der Abwehr der Krankheitserreger (meist Viren) beschäftigt. Dafür benötigt es viel Energie, was auch dazu führt, das sich erkältete Menschen  oft schlapp und müde fühlen.

Auf gar keinen Fall sollte man bei Fieber Sport treiben, das ist ein absolutes No-Go. Fieber ist ein Zeichen dafür, dass das Immunsystem gerade extrem und intensiv arbeitet und versucht, Krankheitserreger massiv zu bekämpfen.

Auf keinen Fall darf bei Fieber Sport getrieben werden.
Auf keinen Fall darf bei Fieber Sport getrieben werden – Fieberthermometer gibt es bei Amazon*

Wer trotz der Erkältungssymptome weiterhin Sport treibt, beansprucht das eigene Immunsystem in besonders starkem Maße. Die hohe Belastung beim Sport sorgt dann dafür, das das Immunsystem nach einiger Zeit keine Reserven mehr zur Virusabwehr und damit zur Krankheitsbekämpfung übrig hat.

Sport während eines grippalen Infekts geht nicht ohne Risiken

Ein durch intensiven Sport geschwächtes Immunsystem kann auf Viren und andere Krankheitserreger schlechter reagieren. Folgende Risiken können dann auftreten:

  • Verzögerter Heilungsprozess
  • Verschlimmerung der Symptome
  • Entwicklung einer akute Bronchitis
  • Entwicklung einer Lungenentzündung
  • Auslösung von Herzmuskel- oder Herzbeutelentzündungen durch bestimmte Viren
  • Herzrhythmusstörungen
  • Herzschwäche
  • Plötzlicher Herztod (in seltenen Fällen)

Natürlich handelt es sich bei den letzten Punkten um seltene Fälle. Trotzdem sollte das Risiko einer Herzmuskelentzündung ernst genommen werden.

Es macht deshalb Sinn, auch während einer einfachen Erkältung vorsichtig zu sein und das Immunsystem nicht unnötig durch sportliche Aktivitäten zu strapazieren.

Mit Erkältung Sport machen – was ist machbar?

Wie oben angedeutet ist es in der Tat am besten, den Sport für ein paar Tage zu unterbrechen, das gilt zumindest solange noch Symptome bestehen.

Wenn die Symptome dann nach ein paar Tage abklingen, der kann der Sport wieder aufgenommen werden. Allerdings sollte man nach einer überstandenen Erkältung zunächst sehr moderat trainieren. Eine leichte Runde Nordic Walking oder Walking ohne Stöcke wäre dann ein guter Anfang.

Nach einer Erkältung sollte nur langsam mit dem Sport begonnen werden
Nach einer Erkältung sollte nur langsam mit dem Sport begonnen werden

Nur eine leichte Erkältung? So ist moderate Bewegung akzeptabel

Mit Erkältung Sport machen? Wer nur ein leicht laufende Nase hat, sich ohne die Einnahme von Medikamenten gesund fühlt und vor allem kein Fieber hat, kann moderat weiter trainieren. Dabei ist es aber besonders wichtig, auf den eigenen Körper zu hören. Denn auch eine leichte Erkältung wird nicht von allen Menschen gut weggesteckt.

Aus Rücksichtnahme sollte man jedoch vorsichtig mit dem Kontakt zu anderen Sportlern sein. Denn auch eine leichte Erkältung birgt ein Ansteckungsrisiko für andere Menschen.

Das gilt ganz besonders beim Training im Fitnessstudio oder geschlossenen Räumen mit vielen Menschen. Hier sollte man verzichten, Sport zu treiben, um die Verbreitung von Viren zu vermindern. Selbst eine leichte Erkältung ist ansteckend und kann Mitsportler befallen.

Deshalb macht es Sinn, den Sport draußen ohne nahen Kontakt zu anderen Sportlern zu betreiben.

Empfehlenswerte Sportarten bei einer leichten Erkältung

Wie schon erwähnt sind Walking oder eine moderate Runde Nordic Walking an der frischen Luft sicherlich geeignet. Ähnliches gilt für ein gemütliches Fahrradfahren oder ein leichtes Joggen. Für alle Sportarten gilt es auf jeden Fall eine leicht Variante zu wählen und sich keinesfalls zu verausgaben.

Sobald die Symptome aber stärker werden, sollte der Sport ausgesetzt werden.

Empfehlenswert ist es zudem, sich warm anzuziehen und auch in Pausen warm zu bleiben.

Wann wieder anfangen mit dem Sport?

Generell stellt sich die Frage, wann man nach einer Erkältung wieder mit dem Sport beginnen sollte.

Das hängt in erster Linie davon ab, wie schwer die überstandene Erkältung war.

Sport nach Erkältung wann wieder anfangen
Sport nach Erkältung – wann ist es sinnvoll wieder anzufangen?

War die Erkältung nur sehr leicht, kann mit dem Sport schon sofort nach dem Verschwinden der Symptome begonnen werden. Natürlich sollte man auf den eigenen Körper hören und sich gut fühlen. Außerdem ist es wichtig, vorsichtig mit einem leichten Training zu beginnen.

War die Erkältung und deren Symptome allerdings stärker, sollte man noch etwas abwarten und mit dem Sport erst nach einer Pause von ein paar Tagen, wenn alle Beschwerden abgeklungen sind, beginnen.

Besonders wenn die Erkältung mit Fieber einherging, sollte man vorsichtig sein und dem Körper die benötigte Erholungszeit geben. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Erkältung verschleppt wird und der Infekt erneut Auftritt.

Man kann nicht oft genug darauf hinweisen, dass es wichtig ist, nach einer Erkältung darauf zu achten, den Sport erst langsam zu steigern. Nach einigen Einheiten wird dann das Niveau vor der Erkältung wieder erreicht sein.

Durch Sport eine Erkältung ausschwitzen?

Eine Erkältung auszuschwitzen kann in manchen Fällen durchaus möglich sein. Allerdings sollte es vermieden werden, eine Schwitzkur durch Sport herbeizuführen.

Generell ist natürlich eine gewisse Wärme von Vorteil. Am besten ist dabei eine Bettruhe, denn eine gute Bettwärme regt den Kreislauf an.

Eine Erkältung durch Sport auszuschwitzen könnte negative Folgen haben
Eine Erkältung durch Sport auszuschwitzen ist mit einigen Risiken verbunden

Das führt zu einer besseren Durchblutung der Schleimhäute und zu einer vermehrten Antikörper-Produktion. Das hat zur Folge, dass das Immunsystem die Erkältung besser bekämpfen kann.

Durch Sport den Körper zum Ausschwitzen der Erkältung zu bringen, ist eher kontraproduktiv. Die Anstrengung durch den Sport belastet den Körper zusätzlich, besonders dann, wenn dadurch zu viel Wärme produziert wird. Das kann den Genesungsprozess erschweren.
Wie in den Kapiteln oberhalb beschrieben sind einige gefährliche Risiken vorhanden.

Wer unsicher ist, ob das Training gestoppt oder nach einer Erkältung wieder aufgenommen werden kann, fragt sicherheitshalber dazu vorab einen Arzt oder eine Ärztin.

Fazit zu: Mit Erkältung Sport machen

Letztendlich ist es simpel, leider nicht immer im Sinne eines Sportlers. Wer sich erkältet hat, sollte mit dem Sport pausieren. Je nach schwere des grippalen Infekts kann nach ein paar Tagen wieder vorsichtig mit dem Sport angefangen werden. Wer trotz einer Erkältung Sport treibt, setzt sich weiteren gesundheitlichen Risiken aus.

Folgende Produkte können vielleicht eine Erkältung lindern:

Erkältungen müssen nicht sein: Ein Ratgeber aus der ärztlichen Praxis mit Vollwertkost-Rezepten von Ilse Gutjahr (Aus der Sprechstunde)
Preis: € 17,80 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Samahan Ayurveda herbal natürlicher Tee, gute und effektive Vorbeugung und Linderung von Erkältungen und erkältungsbedingten Symptomen, 60 Päckchen je 4g
Preis: € 25,99 (€ 108,29 / kg) Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Tiger Balm Nacken & Schulter Balsam - Pflegende Einreibung ideal für unterwegs – 50 g Balsam
Preis: € 6,59 (€ 131,80 / kg) Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Aspirin Complex, befreit von Schnupfen und lindert schnell Erkältungsschmerzen, lösliche Darreichungsform, 20 Stück
Preis: € 16,66 (€ 0,83 / stück) Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
WICK MediNait Erkältungssaft 180 ml
WICK MediNait Erkältungssaft 180 ml*
von Procter & Gamble GmbH
Preis: € 20,99 (€ 116,61 / l) Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 3. November 2022 um 19:57 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Hinweis: Die Informationen in diesem Artikel enthalten nur allgemeine Hinweise von medizinischen Laien. Generell ist zur Abklärung eines gesundheitlichen Problems der Besuch eines Arztes oder einer Ärztin zu empfehlen.